toggle menu Gastgeberverzeichnis
Ein Stück Schwäbische Alb
06.02.2018

43. Reutlinger Mundartwochen

vom 2. bis 25. März 2018

Werner Koczwara: "Für eine Handvoll Trollinger"
Schwäbisches Kabarett

Nach seinen Dauerbrenner-Programmen rund um Urteile, Gesetze und Paragraphen erlebt man Werner Koczwara nun einmal anders. Mit seinem neuen Kabarett-Solo geht er an den Rand des gesellschaftlichen Irrsinns. Koczwara erzählt die Geschichte eines Dorfes, in dem psychisch labile Zeitgenossen leben. Dabei nimmt er seine Zuschauer auf eine Zeitreise durch die letzen 60 Jahre mit. Von der Wiedervereinigung über Wirtschaftwunder bis hin zur gegenwärtigen Flüchtlingskrise übt er sich in künstlerischer Anarchie: ein Tod mit Alkoholproblemen, EU-Komissare in der Hölle, ein indiskutables Kasperle-Theater und ganz nebenbei erfahren wir, was Frauen und Männer so richtig in den Wahnsinn treibt. "Für eine Handvoll Trollinger" wird dargebracht in bundesweit verständlichem Oxford-Schwäbisch. Spätestens wenn als Zugabe ein Sprachkurs erfolgt, in dem strittige Begriffe erklärt werden, kommt es regelmäßig zu dramatischen Szenen im Publikum.
Tickets im Vorverkauf 20,00 Euro, an der Abendkasse 24,50 Euro


Helge & das Udo: "LÄUFT!"
Neues vom völkerverständigenden Duo. Kompetente Komik.

Bereits zum sechsten Mal erlebt man das ungewöhnliche Duo aus Vollblut-Schwaben und gebürtigem Kieler mit einem Mix aus alberner Tierdarstellung, punktgenauer Improvisationskomik und intelligenten Sketchen. Mittlerweile konnten sie damit nicht nur die Freiburger Leiter, sondern auch den Publikumspreis beim Großen Kleinkunstfestival der Wühlmäuse ergattern. In dem neuen Programm von Helge & das Udo "LÄUFT!" es wieder richtig rund: sie reimen Filmklassiker wie Alien, E.T oder Star Wars in dreiminütigen Sketchen, tragen Gesangmedleys quer durch alle Musikgenre vor und verfeinern monotone Dialoge durch logopädisch erschwerte Bedingungen. Das völkerverständigende Duo bringt eine Mischung aus Unfug und Blödsinn, aus Anspruch und Unsinn, aus Anarchie und Präzision auf die Bühne.
Tickets im Vorverkauf 23,00 Euro, an der Abendkasse 24,50 Euro


Pennsylvanian Deutsch trifft Pfälzisch
Patrick Donmoyer (Reading/USA), Bruno Hain (Texte), Sascha Kommer (Musik)

Lautete bei Patrick Donmoyers erstem Auftritt bei den Reutlinger Mundart-Wochen 2015 das Motto „Pennsylvanian Deutsch trifft Schwäbisch“, so heißt es diesmal "Pennsylvanian Deutsch trifft Pfälzisch". Das hat insofern seine Berechtigung, als Donmoyers Vorfahren einst aus der Pfalz eingewandert sind und die Siedlung Kutztown mit Universität eine pfälzische Gründung ist. Hier wirkt er als Gebäude-Konservator und Ausstellungsmacher, als Autor und Zeitschriften- Herausgeber, als Seminarleiter und Kulturvermittler. In den USA erscheint jedes Jahr sein Dialektkalender und eine Schriftenreihe zur deutschen Kultur in Amerika. Seine Dichtungen sind überwiegend auf Englisch verfasst, lassen aber das Pfälzische durchschimmern. Hier setzt die Vermittlung durch den Kollegen Bruno Hain, freier Publizist und Mundartautor, ein. Musikalisch begleitet wird das Programm vom Pianisten Sascha Kommer, europaweit gefragter Pianist, der seine Zuschauer primär mit Stücken aus Swing, Jazz und Boogie-Woogie in die Zeit des 20. Jahrhundert zurückversetzt. Moderiert wird die Veranstaltung in diesem Jahr von Wilhelm König, der durch seine Arbeit natürlich auch mit dem Pfälzischen vertraut ist. Das Wiedersehen mit Patrick Donmoyer findet im Rahmen der Städtepartnerschaft Reutlingen-Reading statt.
Tickets im Vorverkauf 16,00 Euro, an der Abendkasse 17,00 Euro
– Kein Kartenvorverkauf dieser Veranstaltung in der Volksbank Reutlingen –


Die Schrillen Fehlaperlen: "Liebe, Frust und Leberwurst"
Comedy und Gesang

In ihrem Programm „Liebe, Frust und Leberwurst“ besingen die vier schrillen Perlen aus dem Fehlatal (einem Naturschutzgebiet zwischen Gammertingen und Hettingen) alle Tücken, die der Alltag zu bieten hat: Die Irrfahrt durch neu gestaltete Supermärkte, das Liebesleben hinter der Bühne, den Trost durch Leberwurst und die Wirkung von Schnaps auf Frauen. Alles wird humorvoll offengelegt und schonungslos musikalisch, im passenden Kostüm, präsentiert. Natürlich darf ihr kleiner Internet-Hit „Aber mir roichts“, der den Fehlaperlen seit 2014 ausverkaufte Häuser beschert, nicht fehlen. Auch Ferdi, der Gitarre spielende Quotenmann, ist wieder dabei und darf die Umkleidepausen der Perlen „vertonen“. Ein Programm für jedes Alter und alle Geschlechter.
Bereits AUSVERKAUFT


Wein & Wort / Mundart und geführte Weinprobe, Weingut Franz Keller & Weingut Mayerle
Wilhelm König (Texte) und Michael Skuppin (Musik)

Der Wein gehört – wie der Hefekranz, wie das Wort, wie die Lesung – von Anfang an zu den Reutlinger Mundart-Wochen. Weine werden auch bei der 43. Auflage ausgeschenkt und fachlich beschrieben. Das Foyer der Volksbank verwandelt sich in eine Weinstube, die Gäste sitzen an gedeckten Tischen und werden aufmerksam bedient. Doch in diesem Jahr kommen nicht nur Württemberger Weine auf die Tische. Ganz im Sinne einer badisch-württembergischen Begegnung gesellt sich zu dem Remstäler Weingut Mayerle erstmalig der renommierte Winzer Franz Keller vom Kaiserstuhl dazu. Mit Hotel und Kellerwirtschaft gehört der Winzer zu den international angesehensten Weingütern Deutschlands. Das Familienweingut Mayerle serviert neben Klassikern, wie Trollinger, Spätburgunder und Riesling auch Rebsorten, wie etwa den Muskattrollinger. Wilhelm König wird musikalisch-literarisch begleitet von Michael Skuppin, dem „Oberschwob aus Sulga (sprich Bad Saulgau)“, der seit 20 Jahren als (ober-)schwäbischer Liedermacher im Ländle unterwegs ist.
Tickets im Vorverkauf 25,00 Euro, an der Abendkasse 26,50 Euro, inkl. Wein und Brot


Dieter Baumann und Posaunenquartett Trombanda:
"Die wo älles können" Die Schwaben – Mythos und Marke unter die Lupe genommen

Die Schwaben sind bekanntlich die, wo älles können – zumindest nach eigenen Angaben. Kabarettist und Olympiasieger Dieter Baumann und das Posaunenquartett Trombanda schauen in ihrem gemeinsamen Programm genauer hin. Den Läufer und die vier Musiker verbindet dabei so manches – von der Luft zum Atmen bis zur wahnwitzigen Idee, im Land der Schaffer und Häuslebauer eine Freizeitbeschäftigung zum Beruf zu machen. Können die Schwaben wirklich alles? Wie geht der Schwabe mit dem Scheitern um? Läuft, rennt, saut oder wetzt man im Schwabenländle und wenn ja, mit welchem Körperteil? Wie graziös agiert der Schwabe auf internationalem Parkett und warum wollte Janis Joplin unbedingt einen Mercedes Benz? Fragen über Fragen, auf die Baumann und Trombanda Antworten suchen. Mit dem Schalk im Nacken geht die Reise dabei von Friedrich Silcher bis Wolle Kriwanek, vom Schneider von Ulm bis zu Günther Öttinger. Heiligsbleche!
Tickets im Vorverkauf 22,00 Euro, an der Abendkasse 23,50 Euro

Christoph Sonntag: "Bloss kein Trend verpennt"
SWR3 Comedy Live.

Das SWR-Fernsehen zeigt Christoph Sonntag, den Vorzeigekabarettisten Baden-Württembergs, regelmäßig von seiner besten satirischen Seite und in Deutschlands beliebtestem Radiosender SWR3 wird seine neue Erfolgscomedy "Bloß kein Trend verpennt!" rauf und runter gespielt. Und das gibt es jetzt auch zu sehen: Christoph Sonntag gibt in seiner neuen, fulminanten Liveshow den "Trend-Jägermeister!". Jeden Tag wird ein neuer Trend durchs Dorf und durch die Stadt gejagt. Der neue Trend muss dabei nicht besser sein, sondern nur "trendy". Quasi ein: "Must-have!". Damit wir alle "in" bleiben, rennt Christoph Sonntag für uns jedem Trend hinterher und checkt ihn ab, auf Zeitgeist, Hip- und Coolness. Das ist entlarvend, meist peinlich für den Trend und immer zum Totlachen. Denn am Schluss hat Sonntag den vermeintlichen Megatrend so witzverwurstelt, dass er sich stets als ganz ganz kleines "Must-have-le" entlarvt.
Tickets im Vorverkauf 28,50 - 34,50 Euro, an der Abendkasse 30,00 - 36,00 Euro

Reutlinger Mundartwochen Wilhelm König und Vorstand (Volksbank Reutlingen) Siegfried Arnold

Helge & das Udo: "LÄUFT!"

Dieter Baumann und Posaunenquartett Trombanda: "Die wo älles können"