toggle menu Gastgeberverzeichnis
Ein Stück Schwäbische Alb
16.01.2018

Die Mittlere Schwäbische Alb fürs Handy

App-solut innovativ und intuitiv - Raus in die Natur mit dem eigenen, personalisierten Reiseführer. Die neue und schnellere App von Mythos Schwäbische Alb macht es möglich. Gemeinsam mit Outdooractive hat die Tourismusgemeinschaft einen Vorreiter für eine neue Generation von Outdoor-Apps als digitalen Tour- und Ausflugsbegleiter geschaffen

Apps sind praktische Reise- und Freizeitbegleiter. Vorausgesetzt, sie wissen, was der User braucht. Wie die Zukunft aussieht, zeigt Mythos Schwäbische Alb mit der neuen App-Generation. Sie setzt mit innovativer Technologie, brillanter Kartografie und intuitiver Bedienung neue Maßstäbe. Zukünftig braucht der User nur noch eine App, die alles kann: Sie steht bei jeder Art von Outdoor-Abenteuer mit praktischen Tools zur Seite – online und offline. Sie ist ein personalisierter digitaler Reiseführer und. darüber hinaus lassen sich mit ihr Erlebnisse mit Freunden und der Community teilen.

Die neue App für Mythos Schwäbische Alb

Eine Region, die von der UNESCO mit den Prädikaten Geopark und Biosphärengebiet ausgezeichnet wurde, ist prädestiniert für ausführliche Wander- und Radtouren. Die Schwäbische Alb lockt mit ihrer unvergleichlichen Natur und mit einer Vielzahl an Burgen, Ruinen und Fundstücken früherer Hochkulturen. Sie bietet jede Menge Mystik, Legenden und romantische Plätze. Die neue App soll Urlauber und Einheimische direkt zu den schönsten Orten der Mittleren Schwäbischen Alb führen. „Die App ist weit mehr als ein Tourenplaner für Wanderer, Radfahrer oder auch Langläufer. Unseren Gästen bieten wir mit ihr einen umfassenden Reiseführer, den sie personalisieren können. Uns dient sie als intelligenter Assistent, um schneller und individueller auf die Bedürfnisse unserer Gäste einzugehen und sie ist ein zentrales Element unserer digitalen Marketingstrategie“, erläutert Wolfgang Schütz, Geschäftsführer der Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb. So gibt es mit der App eine Reihe von Möglichkeiten, um Botschaften interaktiv zu kommunizieren, Outdoor-Angebote erlebbar zu machen und dem Nutzer Austausch zu ermöglichen.

 

Im Mittelpunkt steht der outdoor-begeisterte User

Das Nutzer-Erlebnis und eine intuitive Benutzeroberfläche stehen an erster Stelle, insbesondere wenn der Funktionsumfang und die technischen Möglichkeiten kontinuierlich wachsen. Vor diesem Hintergrund hat Outdooractive das Thema App grundlegend neu konzipiert und programmiert. „Einfachheit, die Konzentration auf das Wesentliche und mehr Servicequalität waren die Treiber im Entwicklungsprozess. Das Ergebnis ist eine noch leistungsstärkere und reaktionsschnellere Lösung. Mit dem modularen Aufbau der App ist es möglich, sowohl die Bedürfnisse unserer Kunden als auch die Erwartungen der User bestmöglich zu erfüllen“, erklärt Hartmut Wimmer, CEO. Besonderes Highlight der App ist die neue Vektorkarte. Sie reduziert das Datenvolumen zusätzlich und erreicht einen noch nie dagewesenen Grad an Präzision in der Outdoor-Kartografie. Unabhängig von der Zoomstufe ist sie absolut detailgetreu und hält für jede Outdoor-Aktivität, Sommer wie Winter, den passenden Kartenlayer bereit.

Eine App mit Zukunftsperspektive

Die neue App von Mythos Schwäbische Alb ist aber weit mehr als ein Medium und Multiplikator für Markenbotschaften. Natürlich erfüllt sie den neuesten Stand der Technik und ist so programmiert, dass sie kompatibel und erweiterungsfähig für neue Entwicklungen und Trends bleibt. Ihren größten Mehrwert wird sie erst langfristig ausspielen, denn sie basiert auf der Vision eines zukunftsfähigen Destinationsmarketings. Die App wird eine zentrale Rolle spielen, um eine nachhaltige Beziehung zum Gast aufzubauen und zu pflegen. Das bedeutet, sie wird nicht einfach nur Daten sammeln, sondern sie wird sie intelligent aufbereiten und kontextuell verknüpfen. Dazu wird sie auch die Information aus unterschiedlichen Systemen in der Destination nutzen und bei Bedarf Schnittstellen zu Beispiel zur elektronischen Gästekarte einrichten. Während Destinationsmanagern qualifizierte Daten für die Produktentwicklung und Markenkommunikation zur Verfügung stehen, profitieren Gäste von maßgeschneiderten Angeboten und wirklich relevanter Information.