Hülben

Hülben liegt auf einer Höhe von bis zu 731 Metern auf der Albhochfläche. Charakteristisch für diese Region ist der Boden, der so genannte Basalttuff. Auf diesem staut sich Wasser und konnte daher bereits vor 1200 Jahren, als Alemannen die Ortschaft gründeten, durch Brunnen erschlossen werden. Erstmals urkundlich erwähnt wird Hülben 1137 in der Zwiefalter Chronik, bis 1534 gehörte es der Grafschaft Urach an, dann wurde es württembergisch und evangelisch.

Das Siedlungszentrum bildeten zwei Hülen, auch Hülben genannt, in denen Wasser gesammelt wurde. Diese gaben dem Ort den Namen. Heute sind die Hülen nicht mehr sichtbar. Sie wurden Anfang des 20. Jahrhunderts zugeschüttet, als 1912 eine Wasserleitung zur Kaltentalquelle eröffnet wurde. 1994 beschloss die Gemeinde an die jahrhundertalte Tradition anzuschließen und eine neue Hütte wurde in der Ortsmitte nahe der Kirche angelegt. Die Wasserträgerinnen am Rathaus erinnern an die Tage, als Wasser nicht  selbsverständlich  aus der Leitung kam.

Information

Gemeindeverwaltung Hülben
Hauptstraße 1
72584 Hülben
Telefon 07125 9686-0
Telefax 07125 9686-20
info@huelben.de
www.huelben.de