07.03.2019

Sonnenaufgangstour zur Aussichtsplattform Gänsewag

Naturerwachen, Foto: Jochen Rominger.

Biosphärenzentrum Schwäbische Alb lädt zu Frühsport mit „Gipfel-Frühstück“ ein

Die kleine Wanderung beginnt am 10. März 2019 um 05:30 Uhr am Biosphärenzentrum Schwäbische Alb in Münsingen-Auingen. Biosphären-Botschafterin Rita Goller nimmt Frühaufsteher mit auf einen Spaziergang durch das Albgut zur Aussichtsplattform Gänsewag im ehemaligen Truppenübungsplatz. Dort wird bei Kaffee oder Tee und einem leckeren Frühstück aus regionalen Produkten der Morgen begrüßt. Eine Anmeldung zur Teilnahme ist bis spätestens 08. März 2019 erforderlich.

Schon tagsüber begeistert der Ausblick auf der Aussichtsplattform Gänsewag die Erholungssuchenden. Der weite, freie Blick über Wälder und Täler bis ins Oberschwäbische und Alpenvorland ist einmalig. So es das Wetter zulässt, können die Alpen und ihre Gipfel seit anderthalb Jahren auch mit einem Erlebnis-Aussichtsfernrohr genauer betrachtet und bestimmt werden. Dieser Ausblick mit einem möglichen stimmungsvollen Sonnenaufgang stellt für alle Gäste einen unvergesslichen Moment dar.

Der Spaziergang startet am Sonntag, 10. März 2019, um 5:30 Uhr am Biosphärenzentrum Schwäbische Alb. Rita Goller, Partnerin des Biosphärengebiets Schwäbische Alb, bringt spannende Informationen über die Region, die Natur sowie Redewendungen zum Morgen und Tipps zum Aufstehen für die Teilnehmenden mit. Am Aussichtspunkt Gänsewag erwartet die Gäste ein reichhaltiges Frühstück mit Müsli, Kuchen und anderen Leckereien, die aus regionalen Zutaten und Produkten der neuen Regionalmarke „ALBGEMACHT“ hergestellt sind. Entsprechend kulinarisch umsorgt, lässt sich der Sonnenaufgang auf angenehme Weise erleben.

Die kleine Wanderung endet gegen 08:30 Uhr am Biosphärenzentrum. Die Teilnahme kostet 15 Euro pro Person, das regionale Frühstück ist im Preis inbegriffen. Eine Anmeldung ist bis Freitag, 8. März 2019, online unter www.biosphaerenzentrum-alb.de oder unter Telefon 07381/932938-31 erforderlich. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind empfohlen.

Ähnliche Nachrichten
vorheriger und nächster Artikel