Mythos Schwäbische Alb

Aussichtspunkt Ehestetter Weg, Bichishausen

Bichishausen ist ein kleines Albdorf mitten im Großen Lautertal mit 128 Einwohnern. 1092 wurde das Dorf erstmals erwähnt und war im Besitz der Grafen von Achalm. Zu Bichishausen gehört der landwirtschaftlich geprägte Weiler Steighof auf der Hochfläche. Er wurde erstmals im 15. Jahrundert erwähnt. Bis zum Jahr 1805 verlief in Bichishausen die Grenze zwischen Württemberg und Fürstenberg. Heute erinnert das Zollhaus an diese Zeit. Auf einem Bergsporn ist die imponierende Burgruine von Bichishausen zu sehen. Die Burg wurde Anfang des 13. Jahrhunderts gebaut und war bis 1545 bewohnt. Die Ruine ist frei zugänglich.Mitten im Dorf steht die im Jahr 1735 von Ferdinand Fürst zu Fürstenberg im Barockstil erbaute katholische Pfarrkirche, deren Schutzpatron der Heilige St. Gallus ist.Zur Kirchengemeinde gehören die Ortsteile Bichishausen, Dürrenstetten und Gundelfingen sowie die katholischen Einwohner aus Apfelstetten, Buttenhausen und Hundersingen. Bichishausen ist stark vom Tourismus geprägt. Es gibt mehrere Ferienwohnungen, das Bootshaus mit Kanuverleih und das Gasthaus zum Hirsch laden zum Verweilen ein. Oberhalb des Dorfes ist der Zeltplatz „Stettener Halde“. An der Lauter findet sich eine Liegewiese mit Badebucht.

Beschreibung

Ein Aussichtspunkt mit Blick auf Bichishausen 

Bichishausen ist ein kleines Albdorf mitten im Großen Lautertal mit 128 Einwohnern. 1092 wurde das Dorf erstmals erwähnt und war im Besitz der Grafen von Achalm. Zu Bichishausen gehört der landwirtschaftlich geprägte Weiler Steighof auf der Hochfläche. Er wurde erstmals im 15. Jahrundert erwähnt. Bis zum Jahr 1805 verlief in Bichishausen die Grenze zwischen Württemberg und Fürstenberg. Heute erinnert das Zollhaus an diese Zeit. Auf einem Bergsporn ist die imponierende Burgruine von Bichishausen zu sehen. Die Burg wurde Anfang des 13. Jahrhunderts gebaut und war bis 1545 bewohnt. Die Ruine ist frei zugänglich.Mitten im Dorf steht die im Jahr 1735 von Ferdinand Fürst zu Fürstenberg im Barockstil erbaute katholische Pfarrkirche, deren Schutzpatron der Heilige St. Gallus ist.Zur Kirchengemeinde gehören die Ortsteile Bichishausen, Dürrenstetten und Gundelfingen sowie die katholischen Einwohner aus Apfelstetten, Buttenhausen und Hundersingen. Bichishausen ist stark vom Tourismus geprägt. Es gibt mehrere Ferienwohnungen, das Bootshaus mit Kanuverleih und das Gasthaus zum Hirsch laden zum Verweilen ein. Oberhalb des Dorfes ist der Zeltplatz „Stettener Halde“. An der Lauter findet sich eine Liegewiese mit Badebucht.

Social Media

Telefonnummer

+49 7381 182145

Öffnungszeiten

Anschrift

Aussichtspunkt Ehestetter Weg, Bichishausen
Hauptstr. 13
72525 Münsingen

Elektronische Fahrplanauskunft EFA

Liefert passende, aktuelle Fahrpläne des Nah- und Fernverkehrs für Bus und Bahn.
www.efa-bw.de

Verkehrsverbund naldo (Neckar-Alb-Donau)

Aktuelle Fahrpläne, Fahrscheine und weitere Freizeittipps.
www.naldo.de

Anfahrt

Berechnen Sie jetzt Ihre Anreise zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Auto oder dem ÖPNV via Google Maps.
Sie werden zu Google Maps weitergeleitet.