Höhle

Olgahöhle

Lichtenstein

Die Olgahöhle - eine Königin gab ihr den Namen - zählt vielleicht nicht zu den bekanntesten Höhlen der Schwäbischen Alb, doch ist sie einzigartig unter den Schauhöhlen Deutschlands.

Bizarre Gesteinsformen, mächtige Moostuffklotze und Kalktuffkalotten überziehen im Innern der Höhle die Wände. 1874 von Johann Ziegler, ein früher Natur- und Umweltschützer, entdeckt. 1884 elektrifiziert, war sie die erste elektrisch beleuchtete Höhle Deutschlands

Öffnungszeiten:
April bis Oktober am ersten Sonntag eines Monats sowie an besonderen Feiertagen jeweils von 11 bis 17 Uhr.

Sonderführungen außerhalb dieser Termine sind nach vorheriger Vereinbarung möglich.

Google Map

Adresse

Schwäbischer Albverein OG Honau
72805 Lichtenstein

    Berechnen Sie jetzt Ihre Anreise zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Auto oder dem ÖPNV via Google Maps.