sonstige Museen

Neske-Bibliothek

Pfullingen

Die Neske-Bibliothek befindet sich in den originalen Räumen im zweiten Stock eines ehemaligen der Fabrikantenhauses.

  • Nach sorgfältiger Abwägung aller aktuellen Vorgaben hat sich die Stadtverwaltung in Absprache mit dem am Museumsbetrieb beteiligten Vereinen entschlossen, die Pfullinger Museen in der Saison 2020 nicht zu öffnen. Betroffen davon sind das Württembergische Trachtenmuseum, das Mühlenmuseum, das Stadtgeschichtliche Museum Schlössle, die Klosterkirche, die Neske-Bibliothek und die Villa Laiblin.

1951 gründete Günther Neske seinen eigenen Verlag - in der Zeit des Papiermangels, der Zensur durch die Besatzungsmächte und der Lizenzschwierigkeiten.
Schwerpunkt des Verlagsprogramms in den ersten 10 Jahren ist die Auseinandersetzung mit den geistigen Strömungen der Zeit – den philosophisch-theologischen, den geschichtlich-politischen – außerdem prägnante Lebenszeugnisse außergewöhnlicher Zeitgenossen.
Bis 1993 betreiben Günther und Brigitte Neske den Verlag gemeinsam.
DIE ZEIT urteilt 1997 über den Verlag:
»... eines der besten Markenzeichen der jungen, ohne Scheuklappen um Aufklärung bemühten BRD«.

Die Autoren
Günther Neske brachte sie unter ein Dach:

  • Ernst Jünger und Walter Jens
  • Rudolf Kassner und Hans Mayer
  • Martin Heidegger und Walter Schulz
  • Walter Warnach und Eugen Gottlob Winkler

Er machte deutsche Leser nach dem Krieg mit der literarischen Avantgarde der Zeit bekannt: mit Djuna Barnes, André Breton, James Joyce, Natalie Sarraute und verlegte als erster deutscher Verleger das gesamte Prosa-Werk des großen polnischen Schriftstellers Witold Gombrowicz.

Google Map

Adresse

Tourist Information Pfullingen
Klosterstraße 28
72793 Pfullingen

Berechnen Sie jetzt Ihre Anreise zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Auto oder dem ÖPNV via Google Maps.

Sie werden zu Google Maps weitergeleitet.