Mythos Schwäbische Alb
30.11.2016

Bewirtschaftungsmethoden im Schwäbischen Streuobstparadies

Verein startet Umfrage unter allen Bewirtschaftern

Ob Tier- und Pflanzenarten, Obstarten und -sorten, Aromen oder Produkte – die schwäbischen Streuobstwiesen bestechen durch ihre enorme Vielfalt.

Mindestens genauso vielfältig wie Streuobstwiesen sind auch die Nutzungskonzepte und Bewirtschaftungsmethoden der unzähligen, emsigen Akteure, die in den Obstwiesen unterwegs sind. Da es sich aber um eine sehr kleinstrukturierte Landschaft mit vielschichtigen Besitzverhältnissen handelt, gibt es nur wenige Daten über die Bewirtschaftungsmethoden im Streuobstbau.

Wie werden die Bäume gepflegt? Wie der Unterwuchs? Zu welchen Produkten verarbeiten die Bewirtschafter ihr Obst und wie setzen Sie diese Produkte ab? Werden Dünge- und Pflanzenschutzmittel eingesetzt? Welche Relevanz hat der Obstbau für die Bewirtschafter und ihr Einkommen?

Der Verein Schwäbisches Streuobstparadies möchte diesen Fragen auf den Grund gehen und hat eine Umfrage ausgearbeitet, die Aufschluss über die Bewirtschaftungsmethoden im Streuobstbau geben soll. Ziel des Vereins ist es, eine verlässliche Datengrundlage über die Bewirtschaftung der Obstwiesen zu erhalten und so Projekte möglichst gut auf die Bedürfnisse der Bewirtschafter abzustimmen.

Die Umfrage richtet sich an alle Streuobstwiesen-Bewirtschafter in den Landkreisen Esslingen, Göppingen, Reutlingen, Tübingen, Böblingen und Zollernalbkreis. Egal ob es sich um nur wenige Bäume handelt die bewirtschaftet werden oder um große Flächen, um Hobby oder Nebenerwerb – gerade die große Bandbreite an Akteuren mit verschiedenen Bewirtschaftungszielen ist von Interesse. Der Verein freut sich also, wenn möglichst viele Bewirtschafter an der Umfrage teilnehmen und wir ein möglichst repräsentatives Bild der Bewirtschaftungsmethoden im Vereinsgebiet erhalten. Alle, die eine Streuobstwiese in der Region bewirtschaften, sind herzlich eingeladen an der Umfrage teilzunehmen!

Unter allen Teilnehmern der Umfrage werden viele attraktive Preise verlost, z.B. Einkaufs- und Restaurantgutscheine sowie Eintrittskarten für Freizeiteinrichtungen der Region.

Die Umfrage läuft bis zum 1. Februar 2017 und lässt sich digital ausfüllen unter dem Link https://www.umfrageonline.com/s/streuobst. In Papierform ist Sie bei der Geschäftsstelle des Vereins Schwäbisches Streuobstparadies anzufordern unter der Telefonnummer 07125 309 3262 oder kontakt@streuobstparadies.de

Datum

30.11.2016

Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb im Landkreis Reutlingen e.V.
Bismarckstraße 21, 72574 Bad Urach

Telefon +49 7125 15060-0, info@mythos-alb.de