Mythos Schwäbische Alb
23.10.2017

HERBSTMARKT AUF DEN SPUREN VON GRAF EBERHARDS PILGERREISE

Erstmals findet in diesem Jahr im Residenzschloss Urach der Herbstmarkt statt, der unter dem Motto „Graf Eberhards Pilgerreise im Jahr 1468“ steht. Am 28. und 29. Oktober können die Besucher in der spätgotischen Dürnitz des Schlosses anhand von rund 20 Marktständen die Reise des Grafen nach Jerusalem kunsthandwerklich und kulinarisch nacherleben. Händler von nah und fern bieten Speiseöle von der Schwäbischen Alb, Allgäuer Bier, Südtiroler Kräuter, Venezianisches Glas, Kretisches Olivenöl, orientalische Feinkost und vieles mehr feil.

Die Geschichte der Pilgerfahrt

Ein berühmter Sohn der Stadt Bad Urach – und auch heute noch einer der beliebtesten Landesherren – ist Graf Eberhard V. von Württemberg, genannt „im Bart“. Dieser beschließt anno 1468 seinem ausschweifenden Lebenswandel mittels einer Pilgerreise nach Jerusalem ein Ende zu setzen. Mit 25 adligen Begleitern, seinem Barbier, seinem Arzt und vielen anderen begibt er sich im Frühjahr auf die abenteuerliche Reise ins Morgenland und kommt dabei von der Schwäbischen Alb ins Allgäu, nach Österreich und Südtirol, weiter über Venedig, die kroatische Küste entlang zu den griechischen Inseln bis nach Palästina. Auf der sechsmonatigen Reise kam der Graf dabei nicht nur seinen religiösen Pflichten nach, sondern lernte auch fremde Kulturen, exotische Speisen und unbekanntes Kunsthandwerk kennen. Wer sich näher über die Hintergründe und den genauen Ablauf der Pilgerreise informieren möchte, erhält beim Besuch des Marktes ein kostenloses Faltblatt mit allen wichtigen Informationen.

MARKT in altehrwürdiger Kulisse

Die Dürnitz mit ihrem beeindruckenden Kreuzrippengewölbe aus dem 15. Jahrhundert bildet die perfekte Kulisse für die Stände der Händler, die an diesem Wochenende von nah und fern ins Uracher Schloss kommen und Speisen, Getränke und Kunsthandwerk feilbieten. Ihre Produkte vermitteln den Marktbesuchern einen Eindruck der Vielfalt dessen, was ein Graf Eberhard im Bart auf seiner Reise erlebt haben mag: Wolle und Speiseöle von der Schwäbischen Alb, Allgäuer Zirbenholzprodukte, Mineralien aus Österreich, traditionelle Klöppelarbeiten aus Südtirol sowie Kräuter und Speck, Kostbarkeiten und Spezereien der große Märkte in Venedig, Mediterrane Früchte und Öle sowie allerlei exotische Köstlichkeiten aus dem Orient.    

Doch die Dürnitz bietet nicht nur eine einzigartige historische Atmosphäre, sie trotzt auch unbeständigem Herbstwetter und so können weder Regen noch Sturm der guten Laune etwas anhaben.

Verweilen und Genießen

Wer vom vielen Schauen, Staunen und Einkaufen erschöpft ist, kann sich in einer der verschiedenen Sitzecken niederlassen und etliche der dargebotenen Köstlichkeiten direkt vor Ort zu sich nehmen. Ob heißer Schäfertrunk oder kühles Allgäuer Bier, Südtiroler Speck und Brot oder orientalische Süßspeisen – die Aussteller bieten für jeden Geschmack das passende an.

Derartig gestärkt können die Herbstmarktbesucher auch noch der Gegend um das Uracher Schloss und der einstigen Residenzstadt der Grafen von Württemberg einen Besuch abstatten und bei einem Spaziergang zu den Uracher Wasserfällen oder bei einer Wanderung am Albtrauf entlang die Schönheiten der Natur im goldenen Oktober genießen – in der Jahreszeit also, in der auch Graf Eberhard wieder in seine Heimat zurückgekehrt ist.

TERMIN UND ORT

Kulinarisch-kunsthandwerklicher Herbstmarkt
In der Dürnitz des Residenzschlosses Urach
Samstag, 28. Oktober: 11.00 bis 18.00 Uhr.
Sonntag, 29. Oktober: 11.00 bis 18.00 Uhr.

EINTRITT HERBSTMARKT
Erwachsene 2,00 Euro
Ermäßigte 1,00 Euro

Hinweis: Während des Herbstmarkts sind die Schlossräume geschlossen. Das Mitführen von Hunden ist nicht möglich.

Datum

23.10.2017