Mythos Schwäbische Alb
07.04.2021

Die Jugendguides im Landkreis Reutlingen: Video und offene Fragerunde zur Qualifizierung

Bild: Ausschnitt aus dem Interview, Bildnachweis: Landkreis Reutlingen

Die Qualifizierung der Jugendguides im Landkreis Reutlingen geht in das zweite Jahr.

Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 23 Jahren werden in Kooperation mit dem Landkreis Tübingen zu Jugendguides ausgebildet. Jugendguides engagieren sich für das Erinnern an NS-Verbrechen vor Ort und können - nach erfolgreicher Qualifizierung - Gruppen in Gedenkstätten und bei Stadtrundgängen leiten. Die Bewerbungsfrist endet am 23. April 2021.

Seit kurzer Zeit wird dieses erinnerungskulturelle Projekt nun auch mit einem kleinen Video beworben: Unter www.kultur-machen.de/Jugendguides ist das Interview zwischen dem Jugendguide Franziska Gaibler und der Regionalmanagerin Kultur Antje Kochendörfer abrufbar. Darüber hinaus bietet der Landkreis Reutlingen eine offene Fragerunde über Webex für alle Interessierten an. Am Donnerstag, 8. April sowie Mitwoch, 14. April jeweils von 16.30 bis 18.30 Uhr  stellt sich Antje Kochendörfer den Fragen der Jugendlichen und jungen Erwachsenen. Die Links zu den Webex-Meetings finden Interessierte in der Box oder auf www.kultur-machen.de/Jugendguides.

Von Jugendlichen für Jugendliche

Was erwartet die Jugendlichen und jungen Erwachsenen bei der Qualifizierung? Welche Themen und Methoden werden dabei behandelt? Wie können die Jugendguides nach der Qualifizierung wirksam werden? Diese und weitere Fragen wurden bei dem Interview mit Franziska Gaibler geklärt: Die Studentin hat 2020 an der Qualifizierung teilgenommen und nimmt die Zuschauer mit auf diese 8-monatige Reise. Dabei schildert sie neben ihren Erfahrungen auch ihre Eindrücke, die sie bei der Qualifizierung sammlen konnte. So sind ihr die verschiedenen Präsentationsformen, die sie während der Ausbildung kennen lernen konnte, sowie die Erstellung eines Podcast über eine jüdische Familie aus Reutlingen im Gedächtnis geblieben. Franziska Gaibler hat am 27. Januar 2021 ihre Qualifizierung mit einem Zertifikat abgeschlossen und möchte nun das Gelernte in die Tat umsetzen, mehr Praxiserfahrung sammeln und in der Öffentlichkeit wirksam werden.

Das ganze Video mit weiteren Eindrücken aus der Qualifizierung ist unter www.kultur-machen.de/Jugendguides abrufbar.

Jugendguides informieren über NS-Verbrechen vor Ort

Die diesjährige Qualifizierung beginnt mit einem dreitätigen Onlineauftakt. Hier lernen sich die Jugendguides und die Verantwortlichen kennen und nähern sich dem erinnerungskulturellen Diskurs an. Bei weiteren Workshops und Stadtrundgängen in der Region erlangen die Jugendguides allumfassende Kenntnisse über den geschichtlichen Hintergrund sowie methodische Fähigkeiten, die ihnen dabei helfen selbstsicher, kompetent und authentisch Wissen zu vermitteln. Ziel der Qualifizierung ist es, dass sich die Jugendlichen und jungen Erwachsenen an der erinnerungskulturellen Diskussion beteiligen. Dabei findet immer wieder eine Reflexion mit dem bereits gelernten Wissen statt und die Jugenguides lernen ihre Postition zu formulieren.

Jeder darf an der Qualifizierung teilnehmen

Auswahlkriterien für die Qualifizierung zum Jugendguide gibt es nicht: Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 23 Jahren, die Lust haben sich mit der nationalsozialistischen Zeit kritisch auseinanderzusetzen, ihr Wissen zu teilen und gerne vor anderen Jugendlichen sprechen, können und sollen sich bewerben. Kosten fallen keine an - die Qualifizierung ist umsonst.

Interesse geweckt? Bewerbungen mit einem halbseitigen Motivationsschreiben und einem kurzen Lebenslauf können bis zum 23. April 2021 per Mail an jugendguides@kreis-reutlingen.de eingereicht werden.

Es sind noch Fragen ungeklärt? Interessierte können diese bei den offenen Fragestunden stellen. Die Termine dafür sowie weitere Informationen erhält man entweder bei der Regionalmanagerin Kultur Antje Kochendörfer oder unter

www.kultur-machen.de/Jugendguides.

 

Offene Fragerunde zur Qualifizierung

Donnerstag, 8. April, 16:30 - 18:30 Uhr

kreis-reutlingen.webex.com/kreis-reutlingen/j.php

Mittwoch, 14. April, 16:30 - 18:30 Uhr

https://kreis-reutlingen.webex.com/kreis-reutlingen/j.php?MTID=md6a45195f4f7d2e7382e2fb0026992b2

 

 

 

Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb im Landkreis Reutlingen e.V.
Bismarckstraße 21, 72574 Bad Urach

Telefon +49 7125 15060-0, info@mythos-alb.de