Mythos Schwäbische Alb
15.10.2021

Herbstlicher Genuss fördert Gesundheit

Apfelernte, Foto: Schwäbisches Streuobstparadies e.V.

Alte Streuobst-Apfelsorten eignen sich auch für Allergiker.

Die Apfelernte ist in vollem Gange. Ab Mitte Oktober werden herbstliche Streuobstäpfel in den Obst-regalen der teilnehmenden Märkte angeboten. Sorten wie der Roter Boskoop, Kardinal Bea oder die aromatischen Gewürzluike sind als Tafel- oder Backapfel geeignet und bringen den Geschmack des Herbstes ins Haus.

Der Genuss ist auch für Allergiker möglich. Während diese auf Neuzüchtungen reagieren, können sie traditionellen Apfelsorten häufig problemlos verzehren. Der Grund hierfür liegt im Polyphenolgehalt. Alte Apfelsorten besitzen im Vergleich zu vielen Neuzüchtungen deutlich höhere Polyphenolgehalte. Somit ist zum Beispiel der Rote Boskoop oder die Gewürzluike für Allergiker optimal zum Genuss geeignet.

Auch für alle Nicht-Allergiker ist der Genuss von Herbstäpfeln zu empfehlen. Neben vielen Vitaminen enthalten Äpfel Kalium, Kalzium und Eisen. Der hohe Polyphenolgehalt in den alten Sorten schützt unsere Zellen vor freien Radikalen hat somit eine antioxidative Wirkung. Außerdem hemmen sie Entzündungsreaktionen, wirken positiv auf den Blutdruck und mindern das Risiko an Demenz zu erkranken.

In dem englischen Sprichwort „An apple a day keeps the doctor away” scheint also viel Wahrheit zu liegen.

In folgenden Märkten sind die alten Sorten erhältlich:

Landkreis Zollernalbkreis

- EDEKA Kuhn in Balingen-Frommern und Balingen-Heselwangen
- EDEKA Koch in Balingen, Bisingen, Rosenfeld und Meßstetten
- EDEKA aktiv Markt Koch in Schömberg

Landkreis Reutlingen

- EDEKA Möck in Reutlingen-Betzenried, Reutlingen-Hohbuch
- Rewe Eßingen in Pfullingen

Landkreis Böblingen

- V3Z GmbH REWE Frischemarkt in Sindelfingen
- EDEKA Hacker in Altdorf, Waldenbuch, Weil im Schönbuch und Grafenau

Landkreis Göppingen

- EDEKA Gebauer in Geislingen und Göppingen (Dieselstraße)

Landkreis Tübingen

- EDEKA Möck in Gomaringen

Landkreis Esslingen

- EDEKA Gebauer Bonlanden in Filderstadt 

Stuttgart

- EDEKA Weckert in Stuttgart

Der Verein Schwäbisches Streuobstparadies e.V.

Die Streuobstwiesen zwischen Alb und Neckar bilden mit rund 26.000 ha eine der größten zusammenhängenden Streuobstlandschaften Europas. Die 1,5 Millionen Obstbäume im Schwäbischen Streuobstparadies sind zu jeder Jahreszeit ein besonderer Genuss. Die jahrhundertealte Landschaft Streuobstwiese ist darüber hinaus ein besonderer Kulturschatz und verfügt über eine enorme Vielzahl an Brennereien und Mostereien, Lehrpfaden, Obstfesten, spannende Museen u.v.m.. Darüber hinaus prägen Streuobstwiesen unsere Landschaft und sind Lebensraum für über 5.000 Tier- und Pflanzenarten und Naherholungsgebiet für Jung und Alt. 

Annähernd 300 Akteure aus den Landkreisen Böblingen, Göppingen, Esslingen, Reutlingen, Tübingen und Zollernalbkreis haben sich im Verein Schwäbisches Streuobstparadies e.V. zusammengeschlossen, mit dem Ziel diesen Schatz zu erhalten und zu vermarkten. Die Geschäftsstelle des Vereins befindet sich in Bad Urach.

Kontakt:

Schwäbisches Streuobstparadies e.V., Bismarckstraße 21, 72574 Bad Urach,

e-mail: kontakt@streuobstparadies.de

Datum

15.10.2021

Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb im Landkreis Reutlingen e.V.
Bismarckstraße 21, 72574 Bad Urach

Telefon +49 7125 15060-0, info@mythos-alb.de