Mythos Schwäbische Alb
30.01.2012

„Wir brauchen Bildung für nachhaltige Entwicklung, weil wir nachhaltige Entwicklung brauchen!“

Vortrag im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb zur

Bildungsarbeit in Biosphärenreservaten

Das Zitat von Lenelis Kruse-Graumann, Mitglied des MAB-Komitees „Der Mensch und die Biosphäre“, wird den roten Faden des Vortragsabends „Bildung für nachhaltige Entwicklung in Biosphärenreservaten“ am Mittwoch, 01. Februar 2012 im Biosphärenzentrum Schwäbische Alb bilden. Der Vortrag beginnt um 19:00 Uhr, der Eintritt ist frei.

Bildung für nachhaltige Entwicklung ist laut der UNESCO eine zentrale Aufgabe von Biosphärenreservaten, die als „Modellregionen für nachhaltige Entwicklung“ gelten. So findet diese Bildungsstrategie auch Eingang in das derzeit erarbeitete Rahmenkonzept - das Arbeitshandbuch für die Zukunft - des Biosphärengebiets Schwäbische Alb. Dabei ist wichtig, dass „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ kein neues Unterrichtsfach oder eine Weiterentwicklung der Umweltbildung ist, sondern eine umfassende Bildungsstrategie, die Eingang in alle Lernbereiche und Altersstufen finden muss.

Nachhaltige Entwicklung geht jeden an: „Du kannst morgen anfangen, nachhaltig zu leben“, so Kruse-Graumann, seit langem in der wissenschaftlichen Politikberatung tätig und derzeit stellvertretende Vorsitzende im "Nationalkomitee der UN-Dekade Bildung für nachhaltige Entwicklung" sowie im "Nachhaltigkeitsbeirat Baden-Württemberg". Jedoch sei nachhaltige Entwicklung eine globale Aufgabe, zu der viele, aber auch jede und jeder Einzelne beitragen müssen. Der notwendige Rahmen und die Struktur müssen von der Politik und der Gesellschaft gesetzt werden. In ihrem Vortrag geht Kruse-Graumann auf diese strategische Aufgabe ein, stellt aber in diesem Zusammenhang auch die besondere Rolle und die Chance der Biosphärenreservate dar. Im Anschluss an den Vortrag steht Frau Kruse-Graumann für Fragen und für eine Diskussion zur Verfügung.

Der Eintritt ist frei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Das komplette Winterprogramm 2011 / 2012 des Biosphärenzentrum Schwäbische Alb gibt es unter www.biosphaerenzentrum-alb.de oder es kann unter Tel. 07381/9329381- 31 angefordert werden.

Quelle:Geschäftsstelle Biosphärengebiet Schwäbische Alb, Tel.: 07381/932938-21

 

 

Datum

30.01.2012