Mythos Schwäbische Alb
10.06.2015

Württembergische Philharmonie Reutlingen präsentiert zum Saisonabschluss klanggewaltige Chorsinfonik

Im letzten Sinfoniekonzert dieser Spielzeit am Montag, den 15. Juni 2015 um 20 Uhr in der Reutlinger Stadthalle präsentiert die Württembergische Philharmonie Reutlingen unter Leitung von Ola Rudner zusammen mit dem Chor der Musikhochschule Trossingen und CalvVoci Calw das Schicksalslied von Johannes Brahms sowie die klanggewaltige Alexander-Newski-Kantate von Sergej Prokofjew. Das Werk geht auf seine Filmmusik zum gleichnamigen Stummfilm von Sergej Eisenstein (1938) zurück. Die Einstudierung der Chöre erfolgte durch Michael Alber, der viele Jahre mit dem Staatsopernchor in Stuttgart den „wohl erfolgreichsten und besten Opernchor der Republik“ (Stuttgarter Zeitung) leitete und seit 2012 Professor für Chorleitung in Trossingen ist, Solistin bei „Alexander Newski“ ist die Mezzosopranistin Dagmar Pecková, die bereits 2011 mit den „Kindertotenliedern“ von Gustav Mahler bei der WPR zu Gast war. Vor den Chorwerken erklingen die Haydn-Variationen für Orchester von Johannes Brahms.

Eine Konzerteinführung findet um 19 Uhr im kleinen Saal der Stadthalle statt.

Karten für das Konzert gibt es an allen Vorverkaufsstellen des Kulturtickets NeckarAlb, der WPR (07121/82012-26), unter www.wuerttembergische-philharmonie.de sowie an der Abendkasse

 

Datum

10.06.2015