Mythos Schwäbische Alb
15.08.2014

WBO-Araberturnier, Schauprogramm für Besucher und Distanzritt

Am Samstag, 16. August, dreht sich in Marbach alles rund um das Arabische Pferd.

Der Tag beginnt in aller Frühe mit dem Asil-Club-Marbach-Distanzritt. Ab 10 Uhr finden Reitklassen für Arabische Pferde statt und um 15 Uhr bietet das Gestüt Besuchern ein abwechslungsreiches Schauprogramm mit Arabischen Pferden und Pferden anderer Rassen in der großen Reithalle.

WBO-Araberturnier ab 10 Uhr, große Reithalle

Das Haupt- und Landgestüt Marbach ist seit dem Jahr 1932 Heimat der weltberühmten Weil-Marbacher-Araberzucht. Seit jeher wird neben den Merkmalen Leistungsbereitschaft und -vermögen auch die Rittigkeit als Zuchtziel großgeschrieben. Dieses Merkmal wird in einer Dressurprüfung ganz besonders beleuchtet und deshalb bietet das Haupt- und Landgestüt Marbach jährlich Dressurprüfungen für Arabische Pferde, in denen sich die Reiter der kritischen Beurteilung FN-geprüfter Richter stellen.

Am Samstag, 16. August, beginnt um 10 Uhr das WBO-Turnier für Pferde Arabischer Abstammung in der großen Reithalle im Gestütshof Marbach. Der Eintritt für Besucher ist kostenfrei. Neben einer Berittenen Schauklasse werden eine Reitpferdeprüfung sowie eine E-, A- und eine L-Dressur stattfinden.

Schauprogramm für Besucher ab 15 Uhr, große Reithalle

Das Haupt- und Landgestüt Marbach ist nicht nur Heimat der Weil-Marbach-Vollblutaraber, sondern pflegt im Hauptgestüt auch eine eigene Warmblutstutenherde und hält Hengste der Rassen Deutsches Sportpferd, Schwarzwälder Kaltblut, Arabisches Vollblut sowie Veredlerhengste wie Trakehner, Angloaraber und Englische Vollblüter. Einen Teil dieser Rassevielfalt und vor allem die vielseitigen Einsatzmöglichkeiten des Sport- und Freizeitpartners Pferd, zeigt das Haupt- und Landgestüt in seinen Schauprogrammen für Besucher.

Am Samstag, 16. August, um 15 Uhr, können Besucher neben Marbacher Landbeschälern und Hauptgestütsstuten der Rasse Arabisches Vollblut, den akrobatischen Auftritt der Voltigiergruppe Marbach genießen. Außerdem zeigt der Marbacher Auszubildende Fabian Hellstern Ausschnitte aus der Arbeit mit dem Camargue Pferd: ein gerittenes Tandem und Reiten mit Garrocha. Die Besucher erwartet weiterhin ein Pas de deux der zwei Rapphengste HOCHFEIN und SIR SANDRO. Das Schauprogramm wird fachkundig von Landoberstallmeisterin Dr. Astrid von Velsen-Zerweck kommentiert.

Eintrittskarten können für 12 Euro pro Erwachsenem und 6 Euro je Kind an der Tageskasse im Treffpunkt im Innenhof des Gestütshofs Marbach erworben werden. Einlass in die große Reithalle ist ab 14.45 Uhr. Dauer des Schauprogramms ist etwa eine Stunde.

Asil Club Marbach Distanzritt ab 6 Uhr

Arabische Pferde sind seit jeher für ihre Leistungsbereitschaft, Härte und Ausdauer bekannt. Welche Pferderasse würde sich also besser für einen Distanzritt eignen als das Arabische Vollblut? Beim jährlich stattfindenden Asil Club Distanzritt in Marbach werden Besucher jedoch eine bunte Mischung aller Pferderassen antreffen, denn diese beliebte Reitsportdisziplin ist offen für alle Rassen, Farben und Formen.

Am Samstag, 16. August, beginnen ab 6 Uhr die Distanzritte auf 33 km, 42 km und 84 km. Am Sonntag, 17. August, werden ab 8 Uhr Kinder und Menschen mit Behinderung auf einer Strecke von 10 km an den Start gehen.

Weitere Informationen zum Haupt- und Landgestüt Marbach im Internet unter http://www.gestuet-marbach.de/.

Datum

15.08.2014