Mythos Schwäbische Alb

Heiligkreuzkirche Oberstetten

Der Verehrung der Mutter Gottes Maria ist eine große Statue an der Südseite des Turms gewidmet, deren barocke Form auf das 18. Jahrhundert verweist.

Bemerkenswert ist die Herkunft der Glocke im ältesten Teil des Gebäudes, dem Turm mit Kreuzgewölbe: Sie hing früher in der Klosterkirche Zwiefalten und wird auf das Jahr 1443 datiert.

Beschreibung

Die Grundmauern der katholischen Heiligkreuzkirche stammen aus dem 11. Jahrhundert. Das Gebäude geht vermutlich auf eine Gründung der Herren von Hohenstein zurück.

Der Verehrung der Mutter Gottes Maria ist eine große Statue an der Südseite des Turms gewidmet, deren barocke Form auf das 18. Jahrhundert verweist.

Bemerkenswert ist die Herkunft der Glocke im ältesten Teil des Gebäudes, dem Turm mit Kreuzgewölbe: Sie hing früher in der Klosterkirche Zwiefalten und wird auf das Jahr 1443 datiert.

+49 7387 693

+49 7387 984449

Öffnungszeiten

Anschrift

Heiligkreuzkirche Oberstetten
Kirchstraße 2
72531 Hohenstein-Oberstetten

Elektronische Fahrplanauskunft EFA

Liefert passende, aktuelle Fahrpläne des Nah- und Fernverkehrs für Bus und Bahn.
www.efa-bw.de

Verkehrsverbund naldo (Neckar-Alb-Donau)

Aktuelle Fahrpläne, Fahrscheine und weitere Freizeittipps.
www.naldo.de

Anfahrt

Berechnen Sie jetzt Ihre Anreise zu Fuß, mit dem Fahrrad, dem Auto oder dem ÖPNV via Google Maps.
Sie werden zu Google Maps weitergeleitet.

Tourismusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb im Landkreis Reutlingen e.V.
Bismarckstraße 21, 72574 Bad Urach

Telefon +49 7125 15060-0, info@mythos-alb.de